Clara Dilger

Clara Dilger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Standort Leipzig

Kurzprofil

Clara Dilger ist Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt "Kulturelle und sozioökonomische Spaltung und Rechtspopulismus in der deutschen Gesellschaft". Geleitet wird das Teilprojekt von Prof. Holger Lengfeld vom Institut für Soziologie der Universität Leipzig. Ihren Masterabschluss im Fach Soziologie hat sie 2018 an der Universität Leipzig gemacht.

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der politischen Soziologie, mit besonderem Fokus auf die Ursachen für den Erfolg rechtspopulistischer Parteien und die dieser Wahlentscheidung zugrundeliegenden Einstellungen der Wähler*innen.

Zuletzt hat sie an der Freien Universität Berlin sowie der Universität Leipzig im Rahmen von Drittmittelprojekten geforscht, sowie im Rahmen von Lehraufträgen zum Thema Methoden der quantitativen Sozialforschung und Statistik gelehrt.

Was interessiert mich am Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Die Frage, wie sich verschiedene Dynamiken spaltend oder vereinend auf die Gesellschaft auswirken können, und auf welche Weise dies die Wahl rechtspopulistischer Parteien beeinflusst. Im Fokus stehen einerseits kulturelle Dynamiken, wie beispielsweise Einstellungen zu Migration und Klimawandel, die oft als "spaltend" bezeichnet werden. Andererseits werden sozioökonomische Faktoren untersucht, und wie sich diese auf die Wahlentscheidung auswirken.

Publikationen (Auswahl)

Lengfeld, Holger/ Dilger, Clara (2018): Kulturelle und ökonomische Bedrohung. Eine Analyse der Ursachen der Parteiidentifikation mit der "Alternative für Deutschland" mit dem Sozio-ökonomischen Panel 2016, in: Zeitschrift für Soziologie 47: 3, S.181-199.

» zurück zur Personenübersicht