Dr. Stefan Holubek-Schaum

Dr. Stefan Holubek-Schaum

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Standort Bremen

Kurzprofil

Stefan Holubek-Schaum ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am SOCIUM - Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik. Er promoviert zur Lebensführung von Mittelschichtsangehörigen in der frühen Erwerbsphase. In seiner aktuellen Forschung setzt er sich im Rahmen einer qualitativen Panel-Studie mit milieuspezifschen Praktiken der Gefährdung und Wahrung gesellschaftlichen Zusammenhalts auseinander.

Stefan Holubek-Schaum hat Soziologie, Volkskunde und Kulturgeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und Soziologie und Sozialforschung an der Universität Bremen und der Latvijas Universitate in Riga studiert. Er war Stipendiat des DAAD und des Deutschlandstipendiums.

Was interessiert mich am Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Die Frage, welche Bilder gelungenen oder gefährdeten Zusammenhalts in verschiedenen Milieus zu finden sind. Der Fokus liegt darauf zu verstehen, wie diese Bilder durch biographische Erfahrungen geprägt werden, wie sie umgekehrt aber auch die Lebensführungen der Personen orientieren und in deren Praktiken wirksam werden.

Publikationen (Auswahl)

Holubek-Schaum, Stefan (im Erscheinen): Lebensführung unter Spannung. Die junge Mittelschicht auf der Suche nach Orientierung. Frankfurt am Main: Campus.

Holubek-Schaum, Stefan; Sachweh, Patrick; Schimank, Uwe (2020): Statuskonkurrenz und Gemeinschaftsbezüge: Die Mittelschichten und der gesellschaftliche Zusammenhalt, in: Deitelhoff, Nicole; Groh-Samberg, Olaf; Middell, Matthias (Hg.), Gesellschaftlicher Zusammenhalt. Ein interdisziplinärer Dialog, Frankfurt am Main: Campus, S. 295 - 315, Link (Stand: 11.11.2020)

Holubek-Schaum, Stefan; Kumkar, Nils C., (2020): Der „Dämon”, der des „Lebens Fäden“ hält. Konzeptionelle Überlegungen zum Stellenwert des Statusbegriffes in der Lebensführungsforschung, in: Jochum, Georg; Jurczyk, Karin; Voß, Günther, G.; Weihrich, Margit (Hg.), Transformationen alltäglicher Lebensführung. Konzeptionelle und zeitdiagnostische Fragen, Wirtschaft, Gesellschaft und Lebensführung, Weinheim Basel: Beltz Juventa, S. 152 - 169

Holubek, Stefan (2019): Es irrt der Mensch, solang er strebt? Die Orientierung der Lebensführung als Horizont der Aushandlung subjektiver Statuswahrnehmung. In: Burzan, Nicole (Hrsg.): Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018, 39, Deutsche Gesellschaft für Soziologie. S. 1-8.

 

» zurück zur Personenübersicht