Frank Othengrafen

Frank Othengrafen

Projektleiter

Standort Hannover

Kurzprofil

Prof. Dr. Frank Othengrafen hat im April 2019 die Leitung des Fachgebiets Stadt- und Regionalplanung übernommen. Zuvor war er Juniorprofessor für „Landesplanung und Raumforschung, insbesondere Regional Governance“ an der Leibniz Universität Hannover (2013-2019). Er hat an der TU Dortmund und der Radbouw Universiteit Nijmegen Raumplanung studiert und an der HafenCity Universität Hamburg promoviert. Frank Othengrafen hat in mehreren inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten zu nachhaltiger und strategischer Stadt- und Regionalentwicklung mitgewirkt; sein Forschungsschwerpunkt lag dabei auf der Entwicklung und Erprobung innovativer Ansätze und intelligenter Strategien für stadt-regionale Transformationsprozesse und der Betrachtung von Grenzen und Möglichkeiten planerischer Instrumente für die Gestaltung der räumlichen Transformation. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der qualitativen empirischen Sozialforschung sowie im Umgang mit transdisziplinären Forschungsmethoden.

Was interessiert mich am Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Gesellschaftlicher Zusammenhalt ist für mich kein erreichbares Endziel, sondern ein politisch-sozialer Prozess, der sich aus dem Zusammenspiel von Einstellungen und Verhaltensweisen auf individueller Ebene, den Handlungen und Praktiken von Individuen und Gruppen, dem Engagement für das Gemeinwohl sowie den Regeln und Institutionen auf struktureller Ebene und dem Vertrauen in die Verfassung bzw. die Institutionen ergibt. Dabei entsteht Gesellschaftlicher Zusammenhalt  immer in konkreten räumlichen Kontexten, d.h. er wird durch das Zusammenspiel sozialer sowie räumlicher Merkmale (vor-)strukturiert. Als Raumplaner liegt mein Forschungsinteresse deshalb v.a. auf der vergleichenden Betrachtung räumlicher Muster, Strukturen und von sozialen Praktiken als Quellen und Entstehungsbedingungen sowie Folgen gesellschaftlichen Zusammenhalts.

Publikationen (Auswahl)

Göb, Angelina/ Othengrafen, Frank (2017): Lebenswelten und planerische Praxis… aus stadt- und regionalplanerischer Sicht. In: Harteisen, Ulrich/ Dittrich, Christoph/ Reeh, Tobias/ Eigner-Thiel, Swantje (Hrsg.): Tagungsband „Land und Stadt  - Lebenswelten und planerische Praxis“, Göttinger Geographische Abhandlungen 121. S. 49-64.

Lange, Linda/ Othengrafen, Frank (2019): Bürgerschaftliches Engagement und räumliche Bezüge als wichtige Determinanten ländlicher Entwicklung. In Herrmann, Sylvia/ Kempa, Daniela (Hrsg.): Regiobranding  - nachhaltiges regionales Kulturlandschafts-Branding, Schriftenreihe Institut für Umweltplanung, Leibniz Universität Hannover, Band 7, Göttingen: Cuvillier Verlag. S. 49-58.

Othengrafen, Frank/ Cheng, Insa/ Greinke, Lena/ Lange, Linda (2020): „Verantwortung für Regionalentwicklung  - Potenziale und Herausforderungen von Jugendbeteiligung in ländlichen Räumen. In: Faulde, Joachim/ Grünhäuser, Faulde/ Schulte-Döinghaus, Sarah (Hrsg.): Jugendarbeit in ländlichen Regionen. Regionalentwicklung als Chance für ein neues Profil. Weinheim und Basel: Beltz Juventa. S. 68-75.

Roost, Frank/ Schmidt-Lauber, Brigitta/ Hannemann, Christine/ Othengrafen, Frank/ Pohlan, Jörg (Hrsg.) (2014): Jahrbuch StadtRegion 2013/2014. Schwerpunkt: Urbane Peripherie. Leverkusen: Verlag Barbara Budrich.

Tulumello, Simone/ Cotella, Giancarlo/ Othengrafen, Frank (2019): Spatial planning and territorial governance in Southern Europe between economic crisis and austerity policies, International Planning Studies.

» zurück zur Personenübersicht