Gesellschaftliche Sozialintegration. Konzeptionelle Grundlagen und offene Fragen. FGZ Working Paper Nr. 2

Leipzig: Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Autor:innen

Daniela Grunow, Patrick Sachweh, Uwe Schimank und Richard Traunmüller

Abstract

Gesellschaftliche Sozialintegration. Konzeptionelle Grundlagen und offene Fragen. FGZ Working Paper Nr. 2

Ist der soziale Zusammenhalt gefährdet? In diesem Papier bieten wir mit dem Konzept der Sozialintegration einen analytischen Zugriff auf Zusammenhaltsprobleme von Gegenwartsgesellschaften an. Wir stellen drei grundlegende Fragen: (1) Wie wird Sozialintegration erzeugt? D. h. welches sind ihre zentralen Mechanismen? (2) Ist Sozialintegration eine funktional notwendige Voraussetzung für Gesellschaften, wie die Sorge um ihre Erosion andeutet? Oder ist sie ein Ziel an sich, das heißt ein normativ erstrebenswerter Zustand? (3) Was sind die Kosten der Sozialintegration für die Gesellschaft insgesamt, ihre einzelnen Mitglieder oder bestimmte soziale Gruppen? Wir fragen hier nach der dunklen Seite der Sozialintegration, d. h. ihren unbeabsichtigten Nebenwirkungen.

Quellen

Daniela Grunow, Patrick Sachweh, Uwe Schimank und Richard Traunmüller. 2022. Gesellschaftliche Sozialintegration. Konzeptionelle Grundlagen und offene Fragen. FGZ Working Paper Nr. 2. Leipzig: Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt. fgz-risc.de/wp-2.

» zurück zur Publikationsübersicht