Dr. Felix Axster

Dr. Felix Axster

Stellvertretender Sprecher und Koordinator Teilinstitut Berlin, Mitglied im Ausschuss Innovation und Strategie, Projektleiter

Standort Berlin

Kurzprofil

Felix Axster ist Historiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Antisemitismusforschung (ZfA) der Technischen Universität Berlin. Nach einem Studium der Mittleren und Neueren Geschichte und der Ethnologie an der Universität Hamburg war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am kulturwissenschaftlichen Forschungskolleg ‚Medien und kulturelle Kommunikation' der Universitäten Aachen, Bonn und Köln. 2011 wurde er mit einer Arbeit zu kolonialen Bildpostkarten an der Universität zu Köln promoviert. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. Geschichte des Antisemitismus und Rassismus, Kolonialgeschichte, Geschichte der Arbeit, Mediengeschichte, Erinnerungskultur und -politik. Felix Axster war Co-Kurator der Ausstellung ‚Bilder verkehren. Postkarten in der visuellen Kultur des deutschen Kolonialismus`, die 2005 und 2006 in Hamburg, Berlin und Nürnberg gezeigt wurde. Er ist Vertrauensdozent der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Was interessiert mich am Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Mich interessieren die Konjunkturen der Rede von gesellschaftlichem Zusammenhalt: Was sind die historischen und sozialen Bedingungen dieser Rede? Welche Vorstellungen von Gesellschaft und Zusammenhalt sind impliziert? Welche Effekte hat diese Rede im Hinblick auf Dynamiken des Ein- und Ausschlusses?Im FGZ werde ich mich mit der Virulenz von Ressentiments im Zuge der Wende- und Nachwendezeit befassen. Dabei geht es zum einen um die Rekonstruktion von historischen Arbeitskämpfen, die in den neuen Bundesländern in den frühen 1990er Jahren geführt wurden. Zum anderen geht es um die Frage, welchen Stellenwert diese Arbeitskämpfe im heutigen Erinnern und Erleben der damaligen Akteur*innen haben. Im Vordergrund stehen marginalisierte Perspektiven: Mit welchen Ressentiments waren zum Beispiel migrantische oder jüdische Akteur*innen konfrontiert? Inwiefern haben sie Solidarität erfahren? In welchem Zusammenhang stehen gegenwärtige Ressentiments mit den damaligen Entwicklungen? 

Publikationen (Auswahl)

Axster, Felix (2019): Externalisierung, Othering, Rassismus: Fallstricke im (visuellen) Kampf gegen Antisemitismus, in: Visual History, 10.06.2019, URL: www.visual-history.de/2019/06/10/externalisierung-othering-rassismus/.

Axster, Felix (2018): The Black Diaspora and Germany/Deutschland und die Schwarze Diaspora (als Mitglied des BDG-Network). Münster: Edition Assamblage.

Axster, Felix/ Lelle, Nikolas (Hrsg.) (2018): „Deutsche Arbeit“. Kritische Perspektiven auf ein ideologisches Selbstbild. Göttingen: Wallstein.

Axster, Felix/ Enzenbach, Isabel (2015): Wandernde Gesten. Das Erbe von Sklaverei und Black Power auf deutschen Dächern, in: Kohlstruck, Michael/ Schüler-Springorum, Stefanie / Wyrwa, Ulrich (Hrsg.): Bilder kollektiver Gewalt - Kollektive Gewalt im Bild. Annäherungen an eine Ikonographie der Gewalt. Für Werner Bergmann zum 65. Geburtstag, Berlin: Metropol. S. 23-34.

Axster, Felix (2014): Präfixe, Abgrenzungen, Solidarität, in: Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1/2014, S. 106-108.

» zurück zur Personenübersicht