Dr. Jens H. Hellmann

Dr. Jens H. Hellmann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der InRa-Studie "Institutionen & Rassismus"

Standort Bielefeld

Kurzprofil

Jens H. Hellmann hat an der Universität Bielefeld Psychologie (Diplom) studiert, bevor er für ca. ein Jahr an die University of Aberdeen ging. Seine Promotion schloss er an der Jacobs University Bremen ab. An der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster hat er in verschiedenen Funktionen als Postdoktorand gearbeitet. Zwischen Herbst 2016 und Frühling 2022 koordinierte er die Forschungsinitiative Psychological Aspects of Refugee Integration [PARI]. Im Wintersemester 2021/2022 vertrat er die Professur für Sozialpsychologie mit Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Bremen. Seine Forschungsschwerpunkte am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld, an dem er seit Mai 2022 arbeitet, beziehen sich vor allem auf Ungleichbehandlungen in Institutionen auf Verhaltensebene. Andere Forschungsschwerpunkte schließen Intergruppenbeziehungen und Prozesse im Rahmen von Migration und Integration ein.

Was interessiert mich am Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Im Rahmen des FGZ interessieren mich vor allem Prozesse zu Ungleichbehandlungen in Institutionen auf Verhaltensebene. Hier sind vor allem Implikationen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt entscheidend. Besonders wichtig sind in diesem Zusammenhang für mich mögliche Interventionen, die Ungleichbehandlungen reduzieren oder gegebenenfalls sogar nivellieren können.

Publikationen (Auswahl)

Hellmann, J. H., Übergünne-Otte, L., Heimlich, S., Kalyegira, J., Echterhoff, G., Memon, A., Knausenberger, J., & Schlechter, P. (2022). Ugandan and British individuals' views of refugees in their countries: An exploratory mixed-methods comparison. Journal of Community and Applied Social Psychology, 32(1), 42-56.

Knausenberger, J., Arian, M., Hellmann, J. H., & Echterhoff, G. (2022). Refugees’ and non-refugee migrants' regret about migration and confidence in integration: The role of forcedness and perils before and during migration. International Journal of Psychology. Advance online publication.

Schlechter, P., Hellmann, J. H., & Morina, N. (2022). Assessing somatic symptoms with the Patient Health Questionnaire (PHQ-15) in Syrian refugees. Assessment. Advance online publication.

Hellmann, J. H., Schlechter, P., Knausenberger, J., Bollwerk, M., Geukes, K., & Back, M. D. (2021). Measuring perceived realistic physical threat by migrants: Scale development and validation. European Journal of Psychological Assessment. Advance online publication.

Echterhoff, G., Becker, J. C., Knausenberger, J., & Hellmann, J. H. (2022). Helping in the context of refugee immigration. Current Opinion in Psychology, 44, 106-111.

» zurück zur Personenübersicht