Dr. Halil Can

Dr. Halil Can

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der InRa-Studie "Institutionen & Rassismus"

Standort Berlin

Kurzprofil

An der FU Berlin habe ich Politikwissenschaften studiert und am Institut für Europäische Ethnologie der HU-Berlin über Identitätsprozesse, Otheringerfahrungen und Empowermentpraxen bei Mehrgenerationenfamilien im Kontext von  transnationaler Migration prmoviert. Seit August 2022 bin ich nun am FGZ Standort Berlin im Rahmen der InRa-Studie "Institutionen & Rassismus" am Zentrum für Antisemitismusforschung als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt (B08) zu polizeilichen Kontrollpraxen tätig. Zuvor arbeitete ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin in der Berliner Polizeistudie und als Dozent an der Alice Salomon Hochschule Berlin. Ich arbeite, forsche und publiziere zu den Schwerpunktthemen Migration, Diversität, intersektionale Diskriminierung/Rassismus, Empowerment/Powersharing und Partizipation/Inklusion in transnational/-kulturellen Kontexten und Perspektiven.

Was interessiert mich am Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Ethnisch-kulturell homogen konzipierte Nationalstaatsgesellschaften werden zunehmend durch grenzüberschreitende Migrations- und Globalisierungs- und damit einhergehende Pluralisierungs- und Diversifizierungsprozesse herausgefordert. Die bestehenden intersektional sozialen (Macht-)Ungleichheitsverhältnisse und damit verbundenen Diskriminierungsrealitäten auf nationaler Ebene werden nunmehr auch durch transnational-transkulturell verflochtene Akteur:innen als den neuen Deutschländer:innen aufgemischt. Dabei stellt sich der gesellschaftliche Zusammenhalt nicht mehr über die Frage der Herkunft, sondern eine gemeinsam zu gestaltende Zukunft. Der Zusammenhalt bzw. die Balance einer Gesellschaft manifestiert sich somit als eine politische Haltung und Praxis der sozialen und rechtlichen Inklusion aller Gesellschaftsmitglieder in transnational sozial-ökologischer Verantwortung. Die Frage der Macht(-ungleichheit) und -Verantwortung stellt sich auch zwischen Staat (hier Polizei) und Bürger:in.

Publikationen (Auswahl)

Bosch, Alexander / Can, Halil / Decker, Christine / Howe, Christiane / Knobloch, Lan (2022): Berliner Polizeistudie - eine diskriminierungskritische und qualitative Untersuchung ausgewählter Dienstbereiche der Polizei Berlin. Zentrum für Technik und Gesellschaft, Technische Universität Berlin (im Erscheinen, voraussichtlich 10.2022). URL: https://www.tu-berlin.de/ztg/menue/projekte_und_kompetenzen/projekte_laufend/berliner_polizeistudie/

Can, Halil (2022): Doing Empowersharing  - Empowerment und Powersharing als machtkritische und inklusive Handlungsstrategien gegen Rassismus und intersektionale Diskriminierung. In: Mecheril, Paul / Rangger, Matthias (Hrsg.): Handeln in Organisationen der Migrationsgesellschaft. Differenz- und machttheoretische Reflexionen einer praxisorientierten Fortbildungsreihe. Wiesbaden: VS Springer.

Can, Halil (2022): Die ‚Wende` in Deutschland und das Sprechen der anderen Deutschländer_innen aus dem „dritten Raum“ - mit Empowerment und Powersharing. In: Kaya, Asiye; Riham Abed-Ali und Phương Thúy Nguyễn (Hg.): „Im Osten was Neues? Perspektiven von Migrant_innen  - Schwarzen Menschen  - Communitys of Color auf 30 Jahre (Wieder-)Vereinigung und Transformationsprozesse in Ostdeutschland“ Dokumentation der Tagung (vom 28.-30.10.2020) an der Hochschule Mittweida. Publikation: Friedrich-Ebert-Stiftung, Dresden, S. 47-55. URL: https://library.fes.de/pdf-files/bueros/dresden/19079-20220331.pdf

Can, Halil (2019): Handreichung - Habe Mut zu handeln und dich (kritisch) deiner Macht zu bedienen. Veränderung durch (Selbst-)Hilfe, Partizipation und Empowersharing, GesBiT  - Gesellschaft für Bildung und Teilhabe mbH (Hrsg.). URL: https://www.gesbit.de/fileadmin/user_upload/demokratie/QMP/QMP_Handreichung_Selbsthilfe_Partizipation_Empowerment_Can_final.pdf.

Can, Halil / Meza Torres, Andrea (2013): Empowerment und Powersharing als Rassismuskritik und Dekolonialitätsstrategie aus der People of Color-Perspektive, S. 26-41 [Text 1]. People of Color-Bewegungen in Deutschland und Europa, S. 136 -141 [Text 2]. In: Heinrich-Böll-Stiftung (Hg.), Migration-Integration-Diversity online-Portal, Dossier: Empowerment.   URL: https://heimatkunde.boell.de/sites/default/files/dossier_empowerment.pdf.

» zurück zur Personenübersicht