Prof. Dr.  Eva Ruffing

Prof. Dr.  Eva Ruffing

Projektleiterin

Standort Hannover

Kurzprofil

Mein Forschungsprofil umfasst die Untersuchung von Verwaltung(sverfahren) im europäischen Mehrebenensystem, Öffentlichkeitsbeteiligung im Infrastrukturbereich und die Verarbeitung von Wissen und Informationen in öffentlichen Organisationen. 

Was interessiert mich am Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Mein Interesse gilt der Frage, wie sich Verfahren politischer Beteiligung auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt auswirken. Der empirische Fokus richtet sich dabei auf Infrastrukturprojekte, die häufig mit einer geringen empirischen Legitimität zu kämpfen haben  - mithin nicht als legitime Ergebnisse demokratischer Entscheidungsprozesse gesehen werden. Das Verfahren zur Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Stromtrassenplanung wurde vom Bundestag explizit als Antwort auf diese Probleme formuliert. Meine Forschung widmet sich der Frage, inwiefern Öffentlichkeitsbeteiligung ein wirksames Mittel zur (Wieder-)herstellung gesellschaftlichen Zusammenhaltes ist. Das Öffentlichkeitsbeteiligungsverfahren zur Stromtrassenplanung in Deutschland ist dabei ein besonders interessanter Fall: Es ist deutlich breiter angelegt als Öffentlichkeitsbeteiligungsverfahren anderer EU-Mitgliedstaaten in diesem Bereich und es ist das einzige Öffentlichkeitsbeteiligungsverfahren, das auf Bundesebene inst

Publikationen (Auswahl)

Fink, Simon/ Ruffing, Eva (2019): Legitimation durch Kopplung legitimatorischer Arenen. In: Thiele, Alexander (Hrsg.): Legitimität in unsicheren Zeiten. Mohr Siebeck. S. 195-220.

Fink, Simon/ Ruffing, Eva (2018): Going beyond dyadic consultation relationships: information exchange in multi-step participation procedures. In: Journal of Public Policy 39, S. 587 -608.

Fink, Simon/ Ruffing, Eva (2015): Legitimation durch Verwaltungsverfahren? Was sich die Politik von Konsultationen beim Stromnetzausbau verspricht. In: der moderne staat 8. S. 253-272.

Ruffing, Eva (2011): Die Legitimität europäischer Wertpapierregulierung zwischen Input- und Output-Legitimität: Das Lamfalussy-Verfahren. Baden-Baden: Nomos. 

» zurück zur Personenübersicht