Deike Ohse

Deike Ohse

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der InRa-Studie "Institutionen & Rassismus"

Standort Leipzig

Kurzprofil

Deike Ohse ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am FGZ-Standort Leipzig. An der FSU Jena studierte sie im Bachelor Soziologie und Psychologie. Anschließend absolvierte sie ihren Master in Soziologie und Sozialwissenschaftlicher Diversitätsforschung an der Universität Göttingen. Ihre Themenschwerpunkte sind Rechtspopulismus, soziale Ungleichheit und Diskriminierungsforschung.

Was interessiert mich am Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Mein besonderes Interesse gilt den Ursachen, Erscheinungsformen und sozialen Folgen diskriminierender Einstellungen und Handlungspraxen. Im Rahmen unseres Forschungsprojektes stehen dabei Mitarbeitende in Bundesbehörden im Fokus. Sie agieren als staatliche Repräsentant:innen und treffen oftmals Entscheidungen, die für die soziale Teilhabe von Individuen von zentraler Bedeutung sein könnten, etwa über den Aufenthaltsstatus. Wir untersuchen in diesem Kontext einerseits, inwieweit Beschäftigte in Bundesbehörden ethnische Vorurteile vertreten und andererseits, ob und in welchem Umfang sie selbst bei ihrer Tätigkeit ethnische Diskriminierung erfahren.

Kontakt

anika_deike.ohse@uni-leipzig.de

+49 341 97-37716

» zurück zur Personenübersicht