Prof. Dr. Cengiz Barskanmaz

Prof. Dr. Cengiz Barskanmaz

Projektleiter in der InRa-Studie "Institutionen & Rassismus"

Standort Konstanz

Kurzprofil

Professor Dr. Cengiz Barskanmaz hat zum 1. April 2022 das InRa-Teilprojekt C04 „Inklusive Verwaltung“ von Professor Dr. Daniel Thym übernommen, mit dem er das Projekt konzipiert hatte. Zum 1. April hat er ebenfalls einen Ruf an die Hochschule Fulda für die Professur Recht der Sozialen Arbeit angenommen. Er ist somit Professor in Fulda und gleichzeitig als Projektleiter am FGZ-Standort Konstanz. Cengiz Barskanmaz hat zum Thema „Recht und Rassismus — das menschenrechtliche Verbot der Diskriminierung aufgrund der Rasse" promoviert und arbeitete sowohl in der Praxis – in der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus und Rassismus und bei der Open Society Foundation – als auch in der Forschung – zuletzt am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle (Saale), im Forschungsprojekt „Konfliktregulierung in der pluralen Gesellschaft“. Seine Arbeitsschwerpunkte sind das Öffentliche Recht (mit internationalen Bezügen) und die empirische Rechtsforschung.

Was interessiert mich am Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Als empirisch arbeitender Rechtswissenschaftler und Rassismusforscher interessiere ich mich für das Dreieckverhältnis zwischen „gesellschaftlichem Zusammenhalt“, „institutionellen Exklusionsdynamiken“ und „verfassungs- und europarechtlichen Gleichheitsnormen“. Dabei möchte ich spezifisch im Kontext der Verwaltungsbehörden nachgehen, welche Interaktionen und Interdependenzen zwischen diesen drei Sphären stattfinden. Zu diesem Zweck werde ich mich im FGZ den folgenden konkreten Forschungsfragen widmen: Welche diskriminierenden Wissensbestände, rassistischen Normvorstellungen, Leitbilder und Praktiken sind in der Verwaltung im Allgemeinen und in Entscheidungsfindungsprozessen im Besonderen vorzufinden? Welche verwaltungsinternen und -übergreifenden Praktiken, Initiativen und Denkanstöße bestehen, um die Verwaltung diskriminierungs- und rassismusfrei zu gestalten? Welche Indikatoren, Kriterien, Verfahren und/oder Rahmenbedingungen sind für eine zukunftsorientierte, moderne Verwaltung erforderlich? Zur Beantwortung dieser Fragen werden neben den Einsichten der Feldforschung auch auf Erkenntnisse der Verwaltungsrechtswissenschaft aufbauen, um mögliche Kriterien, Verfahrensregeln und Rahmenbedingungen für eine in diesem Sinne inklusive Verwaltung zu erkunden.

Forschungsprojekte

INRA_C04
FGZ-Standort Konstanz

Inklusive Verwaltung

Publikationen (Auswahl)

Barskanmaz, Cengiz (2019): Recht und Rassismus – Das menschenrechtliche Verbot der Diskriminierung aufgrund der Rasse. Wiesbaden: Springer.

Barskanmaz, Cengiz (2020): Verfassungsdogmatik und Interdisziplinarität ernstnehmen, in: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ) „(Anti-)Rassismus“ 42-44/2020, S. 19-23.

Barskanmaz, Cengiz (2022): Das strafverfassungsrechtliche Diskriminierungsverbot aufgrund der Rasse, in: Bäcker, Matthias / Burchard, Christoph (Hrsg.), Strafverfassungsrecht. Tübingen: Mohr Siebeck (i.E.).

Barskanmaz, Cengiz (2022): Rasse und Ethnizität, in: Mangold, Anna Katharina / Payandeh, Mehrdad (Hrsg.): Handbuch Antidiskriminierungsrecht. Tübingen: Mohr Siebeck (i.E.).

Barskanmaz, Cengiz (2022): Menschenrechtliche Grundlagen der Polizeiarbeit, in: Hunold, Daniela / Singelnstein, Tobias (Hrsg.): Rassismus und Diskriminierung in der polizeilichen Praxis. Wiesbaden: Springer, 2022 (i.E.).

Barskanmaz, Cengiz (2022): Rasse — eine interdisziplinäre Einordnung eines verfassungsrechtlichen Begriffs, in: Fröse, Judith / Thym, Daniel (Hrsg.): Grundgesetz und Rassismus. Tübingen: Mohr Siebeck (i.E.).

Barskanmaz, Cengiz / Bruce-Jones, Eddie / Kóczé, Angéla / Möschel, Mathias (2023): Race and Law in Europe. Text and Materials. Oxford: Hart Publishing (in Vorbereitung).

» zurück zur Personenübersicht